☰ Menu

Grabarten – Bestattungsformen

Reihengrab (bei Erd- oder Feuerbestattung)

Reihengräber sind Gräber, in denen nur einmal bestattet werden kann. Die Friedhofsverwaltung entscheidet über Lage und Größe des Grabes. Nach Ablauf der Ruhezeit ist eine Verlängerung nicht möglich.

Wahlgrab (bei Erd- oder Feuerbestattung)

Beim Wahlgrab kann man selbst die Lage und Größe des Grabes bestimmen. Das Wahlgrab bietet sich vor allem dann an, wenn man neben Angehörigen bestattet werden möchte, z. B. in einem Familiengrab. Die Ruhezeit kann hier verlängert werden, z. B. bei einer weiteren Beisetzung.

Rasenpflegegrab (bei Erd- oder Feuerbestattung)

Auf einem Rasengrab wird nach der Beisetzung Gras gesät. Eine flache Gedenkplatte kann an den Verstorbenen erinnern. Die Pflege der Rasenfläche wird vom Friedhofsträger übernommen.

Anonymes Grab (bei Erd- oder Feuerbestattung)

Die Beisetzung im anonymen Grab erfolgt ohne die Angehörigen. Das Grab wird nicht gekennzeichnet, somit entsteht auch kein individueller Pflegeaufwand.

Kolumbarium (bei Feuerbestattung)

In einer Urnenwand, auch Kolumbarium genannt, werden Urnen oberirdisch bestattet. Kolumbarien sind meist an Friedhöfe oder Krematorien angegliedert. Die Pflege übernimmt der Friedhofsträger.

Urnenstele (bei Feuerbestattung)

Die Urne wird in einer säulenähnlichen Stele beigesetzt, frei stehend oder in einem Stelenfeld, im Freien oder in Innenräumen. Es fallen keine Grabpflegekosten an.

Erdbestattung

Die traditionellste Form der Bestattung. Der Sarg mit dem Verstorbenen wird nach der Trauerfeier in einer Prozession zu Grabe getragen. Der Sarg wird anschließend in einem Erdgrab beigesetzt.

Feuerbestattung

In einem Krematorium wird der Verstorbene mit dem Sarg verbrannt. Die Asche wird anschließend in eine Urne verfüllt und zu einem späteren Zeitpunkt beigesetzt. Grundsätzlich gibt es bei der Feuerbestattung zwei Varianten der Trauerfeier: Entweder die Trauerfeier findet am Sarg, also vor der Einäscherung statt. Die Urne wird dann zu einem späteren Zeitpunkt beigesetzt. Oder aber man entscheidet sich für eine Trauerfeier mit Urne, nach der Einäscherung. Die Urne wird dann im Anschluss an die Trauerfeier beigesetzt.

Seebestattung

Bei dieser speziellen Form der Urnenbestattung wird die Urne mit dem Schiff außerhalb der Dreimeilenzone des Atlantiks, der Nordsee oder der Ostsee verbracht und im Meer versenkt. Die Trauerfeier kann hier auch auf dem Schiff stattfinden.

Baumbestattung

Hierbei wird die Urne in einem FriedWald oder RuheForst am Fuße eines Baumes bestattet. Es besteht auch die Möglichkeit, an einem Baum mehrere Urnen beizusetzen.

©Bestattungshaus Elbreder und Kley 2017
Tel 0521 - 3 75 68
Fax 0521 - 3 75 05
Braker Straße 101
33729 Bielefeld
Bleichstraße 221
33607 Bielefeld
Hofstraße 35-37
33607 Bielefeld